post

1. Mannschaft: Weiteres Spiel als Härtetest

Im nächsten Testspiel folgt ein Gegner aus der Promotion-League.  

Die Glarner treffen am Dienstagabend auswärts auf den Promotion-League-Club Cham. Dies wird mit Sicherheit ein Härtetest, hat man doch im Sommer bereits klar gegen die Chamer verloren. «Solche Spiele tun uns gut, denn nun wird das Tempo massiv höher sein», so Schwegler.

SC Cham –  FC Linth 04, Di. 12.02.19, 20.00 Uhr, Eizmoos, Cham

post

1. Mannschaft gewinnt trotz mässiger Leistung

Der FC Linth 04 hat trotz einer mässigen Leistung gegen Uster klar gewonnen. Dabei überzeugten die Glarner jedoch nicht.

von Marc Fischli

Der FC Uster war der erwartet gute Gegner. Vor allem spielerisch agierten die jungen Zürcher auf dem Kunstrasen agil und spielten gepflegt. Sie hatten aber zu viele Eigenfehler im Aufbau und so gingen die Linth-Akteure kurz nach Spielbeginn bereits in Führung. Pizzi flankte dabei auf Sabanovic, welcher zur Führung einköpfelte. Die Gäste reagierten jedoch gut und kamen einige Minuten später zum verdienten Ausgleich. Die Linth-Defensive machte dabei keine gute Figur. Der FC Linth 04 wurde danach besser und war offensiv immer gefährlich. Nach einem erneuten Fehler im Spielaufbau konnte Pizzi dies zur erneuten Führung ausnützen. Der FC Uster hatte wiederum eine Antwort bereit und kam nach einem schönen Angriff zum erneuten Ausgleich. Anschliessend verschossen die Gäste sogar noch einen Elfmeter, welcher die Führung bedeutet hätte.

Linth besser
Nach der Pause agierte der FC Linth 04 defensiv dann besser. Sie standen im Mittelfeld näher beim Gegner und liessen kaum mehr Torchancen zu. Sie kamen offensiv weiter zu guten Möglichkeiten und gingen nach einer Kombination von Sabanovic und Pizzi wieder in Führung. Bis zum Ende der Partie kamen die Glarner nochmals zu zwei Treffern und gewannen schlussendlich mit 5-2. Dabei hatte Uster in der zweiten Halbzeit offensiv kaum mehr Aktionen und konnten das hohe Tempo der ersten Hälfte nicht mehr halten. Die Glarner zeigten eine durchzogene Leistung und hatten häufig Probleme in der Defensive. Dabei stimmte die Raumaufteilung nicht und sie kamen nie richtig in die Zweikämpfe. «Uster hat sich besser und mehr bewegt und dies müssen wir sofort ändern, denn in der Meisterschaft reicht eine solche Leistung in keinem Spiel zu Punkten», so das Fazit von Trainer Schwegler. Einzig die Offensive des FC Linth 04 konnte einige Male Akzente setzen und war immer gefährlich. «Unsere Konter haben wir gut gespielt und deshalb auch gewonnen», so Schwegler weiter.