post

1. Mannschaft testet gegen Uster

Der FC Linth 04 absolviert am Samstag das nächste Testspiel. Dabei treffen die Glarner auf das altbekannte Uster, gegen die Zürcher hatten sie vor einigen Jahren jeweils hartumkämpfte Pflichtspiele.

von Marc Fischli

Die Glarner Unterländer spielten am vergangenen Samstag nicht schlecht, aber auch noch mit Luft nach oben. Vor allem offensiv muss der FC Linth 04 schneller und konsequenter agieren, um vor allem gegen stärkere Teams zu Chancen zu kommen. Die Möglichkeit dies ein erstes Mal umzusetzen, kriegen die Linth-Akteure nun am Samstag gegen Uster. Die Zürcher sind nach dem Abstieg in die 2. Liga regional souverän wieder in die Interregional aufgestiegen und konnten sich unter dem neuen Trainer Digenti sehr gut in der Interregional etablieren. Sie verfügen über ein starkes Kollektiv und sind offensiv kaltblütig.

«Auch gegen Uster werden wir das Spiel gestalten müssen und uns Chancen erarbeiten, dies bringt uns fussballerisch weiter», so Trainer Schwegler.

Es bleibt nicht mehr sehr viel Zeit
Der Saisonstart ist Anfangs März mit dem Knüller gegen den FC Tuggen. So haben die Glarner zwar noch genügend Zeit die Automatismen zu trainieren, doch die Zeit geht schnell und es gilt nun den Fokus auf dieses Augenmerk zu legen. «Wir wollen uns in jedem Spiel und jedem Training verbessern und unser Ziel ist das Spiel gegen Tuggen, bis dahin muss alles passen», so Schwegler weiter. Kadertechnisch ist die Mannschaft nun gebildet und die jungen Akteure integrierten sich problemlos. Mit Agushi traf bereits ein neuer Akteur im Spiel gegen Einsiedeln. «Sie sind sehr willig, geben in jedem Training alles und so macht es mir Freude mit der jungen Mannschaft zu arbeiten», so Schwegler.

FC Linth 04 – FC Uster, Sa. 9.2.19, 12.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

post

1. Mannschaft gewinnt gegen Einsiedeln verdient

Der FC Linth 04 hat auch das zweite Testspiel gewonnen. Gegen Einsiedeln gewannen die Glarner nach einer durchzogenen Partie verdient mit 3-0.

von Marc Fischli

Die Glarner gingen in der ersten Viertelstunde mit 2-0 in Führung. Beide Male konnten sie dem Gegner beim Spielaufbau den Ball abnehmen, schalteten danach sehr gut um und kamen so zu den zwei Treffern. Das erste Tor erzielte Pizzi und den zweiten Treffer erzielte Agushi jeweils nach schnellen und gut vorgetragenen Angriffen. Anschliessend kontrollierte der FC Linth 04 das Spiel nach Belieben und liess Ball und Gegner gut laufen. Sie erarbeiteten sich auch weitere Möglichkeiten, doch sie agierten vor dem Tor zu ungenau und fanden in der Offsidefalle der Einsiedler immer wieder ihren Meister. Defensiv liessen die Glarner zwar nichts zu und der FC Einsiedeln kam kaum zu offensiven Aktionen, doch offensiv agierten die Linth-Akteure zu kompliziert und fanden so kein Mittel gegen die massierte Hintermannschaft der Einsiedler.

Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit
In den zweiten 45 Minuten versuchte der FC Einsiedeln offensiver zu agieren. Dies gab dem Linth-Angriff immer wieder Raum für gute Möglichkeiten, aber weder Agushi noch Kälin konnten zwei schöne Angriffe verwerten. Nach knapp einer Stunde brach Schindler auf der rechten Seite gut durch und bediente Sabanovic, welcher den Ball nur noch einschieben musste. Anschliessend kamen die Glarner durch Stefl mittels einem Kopfball und einer weiteren Möglichkeit von Kälin zu guten Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Die Einsiedler kamen nur einmal gefährlich vors Linth-Tor, doch Savanovic hielt mit einer guten Parade seinen Kasten sauber. Schlussendlich gewannen die Glarner verdient und hatten das Spiel über die gesamte Spieldauer im Griff, einzig im Abschluss muss der FC Linth 04 noch besser werden, denn sie werden nicht in jedem Spiel so viele Chancen erhalten.