post

1. Mannschaft trifft auf Einsiedeln

Nach dem ersten Test gegen den 2. Ligisten Weesen, treffen die Glarner nun auf den FC Einsiedeln, welcher in der 2. Liga interregional agiert.

von Marc Fischli

Gegen Weesen waren teilweise gute Ansätze zu sehen, doch man konnte auch erkennen, dass viele Automatismen noch nicht funktionieren. Dabei merkte man den Akteuren des FC Linth 04 auch an, dass sie aktuell intensive Trainings haben und noch nicht spritzig sind. Trotzdem erarbeiteten sich die Glarner viele Möglichkeiten und gewannen verdient. Dabei überzeugte auch die sehr junge Abwehr und liess kaum Offensivaktionen des Gegners zu.

Nun treffen die Linth-Akteure auf den FC Einsiedeln, welcher eine Liga höher agiert als Weesen. Somit werden die Glarner mit Sicherheit auf einen stärkeren Gegner, welche ein höheres Tempo geht, treffen. «Wir müssen uns wieder ans Tempo gewöhnen, deshalb haben wir Testspiele vereinbart, bei der die Gegner ein hohes Tempo anschlagen», so Trainer Schwegler.

Die Einsiedler stehen in der Tabelle knapp über dem Strich und ihre Stärken liegen klar im Kollektiv. Sie agieren sehr kompakt und werden auch gegen den FC Linth 04 versuchen defensiv gut zu stehen und anschliessend mit Kontern zum Erfolg zu kommen. «Wir verbessern uns spielerisch nur dann, wenn wir das Spiel gestalten müssen, deshalb ist Einsiedeln ein guter Gegner», so Schwegler weiter.

Für den FC Linth 04 gilt es weitere Fortschritte zu erzielen und die neuen Akteure noch besser zu integrieren. Dabei werden nun auch wieder fast alle Akteure zur Verfügung stehen und so kann Schwegler auf vielen Positionen auf zwei starke Spieler zählen. «Wir haben ein qualitativ gutes Kader und ich habe viele Möglichkeiten, was die Leistung jedes Einzelnen verbessert», so Schwegler.

FC Linth 04 – FC Einsiedeln, Sa. 2.2.19, 14.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

post

1. Mannschaft mit erstem Sieg im ersten Test

Die erste Mannschaft des FC Linth 04 startet mit einem Sieg ins 2019. Sie gewannen das Nachbarduell gegen Weesen verdient mit 4-1.

von Marc Fischli

Die Glarner übernahmen von Beginn weg das Zepter in die Hand, versuchten den Ball zu kontrollieren und die Offensivkräfte mit Flachpässen in Szene zu setzen. Dabei kamen sie bereits nach wenigen Minuten gefährlich vors Tor der Weesner und Pizzi vollendete einen schönen Angriff zur Linth-Führung. Nur wenige Minuten später war es wiederum Pizzi, welcher nach einer guten Kombination den zweiten Treffer erzielen konnte. Anschliessend war das Offensivfeuerwerk der Glarner vorerst beendet und sie agierten nicht mehr so zwingend. Die Weesner ihrerseits waren aber auch besser organisiert und standen defensiv gut. Trotzdem hatte der FC Linth 04 mit Abschlüssen von Agushi und Budimir zwei weitere gute Möglichkeiten, welche jedoch nicht genutzt wurden. Lo Russo im Tor des FC Linth 04 musste nur einmal eingreifen, nachdem der auffällige Weesner Levi Egli mit einem satten Schuss abschloss.

Nach knapp 35 Minuten kamen die Glarner dann nach einem Eckball zum dritten Treffer, welcher jedoch ein Weesner Abwehrspieler erzielte. Kurz darauf kamen die Gäste dann zum Ehrentreffer. Nach einem Missverständnis in der Linth-Abwehr kamen die Weesner zu einem Elfmeter, welchen sie souverän verwerteten.

Kontrolliert bis zum Schluss
Nach der Pause wechselte Schwegler einige Akteure aus, doch es änderte sich am Geschehen wenig, denn es waren weiterhin die Glarner, welche meistens den Ball in ihren Reihen hatten und auch offensiv gefährlicher waren. So kam Aeberli nach einer schönen Kombination zum 4-1 und anschliessend hatten die Linth-Akteure weitere, teils sehr gute Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Schlussendlich war der Sieg verdient und die Linth-Mannschaft zeigte gute Offensivkombinationen, wobei sie in vielen Situationen noch schneller und genauer agieren müssen.

«Es war ein guter Test, jedoch nicht mehr und wir müssen uns weiter steigern, um dann gegen Tuggen bereit zu sein», so Trainer Schwegler.

post

2. Mannschaft mit erstem Testspiel gegen den FC Eschenbach

Am Samstag finden in Näfels die ersten beiden Testspiele der 1. Mannschaft und dem Nachwuchsteam des FC Linth 04 statt. Dabei treffen die beiden Teams auf Weesen und Eschenbach.

Von Marc Fischli

Nachdem beide Mannschaften in die Vorbereitung gestartet sind, finden am Samstag die ersten Härtetests statt. Dabei trifft die 1. Mannschaft auf den Nachbarn aus Weesen, welcher aktuell um den Aufstieg in die 2. Liga interregional kämpft. Für die Glarner wird das Spiel die erste Möglichkeit sein, wieder einen Wettkampf zu bestreiten. Dabei sollten sich auch die neuen Akteure integrieren und die Automatismen können trainiert werden. «In Spielen kann man diverse Dinge üben, welche in den Trainings nicht möglich sind, darum sind solche Testspiele gut», so Trainer Schwegler.

Nach dem Spiel der 1. Mannschaft testet auch die 2. Equipe der Glarner Unterländer. Sie treffen auf den FC Eschenbach, welcher mitten im Aufstiegskampf in die 2. Liga regional steht. Dabei werden die Glarner Unterländer sicher gefordert, da die Eschenbacher vor allem spielerisch eine sehr gute Mannschaft sind, welche offensiv über einige überdurchschnittliche Akteure verfügt. «Wir wollen uns langsam wieder an den Wettkampf gewöhnen und können dabei einige Akteure, welche neu dazugestossen sind, einfacher integrieren. Die Mannschaft von Trainer Janjic wird sich jedoch nicht stark verändern und kann im Grossen und Ganzen auf dieselben Akteure wie in der Vorrunde zählen.

FC Linth 04 – FC Weesen, Sa. 26.1.19, 13.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

FC Linth 04 2 – FC Eschenbach 1, Sa. 26.1.19, 16.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

post

1. Mannschaft mit erstem Testspiel gegen den FC Weesen

Am Samstag finden in Näfels die ersten beiden Testspiele der 1. Mannschaft und dem Nachwuchsteam des FC Linth 04 statt. Dabei treffen die beiden Teams auf Weesen und Eschenbach.

Von Marc Fischli

Nachdem beide Mannschaften in die Vorbereitung gestartet sind, finden am Samstag die ersten Härtetests statt. Dabei trifft die 1. Mannschaft auf den Nachbarn aus Weesen, welcher aktuell um den Aufstieg in die 2. Liga interregional kämpft. Für die Glarner wird das Spiel die erste Möglichkeit sein, wieder einen Wettkampf zu bestreiten. Dabei sollten sich auch die neuen Akteure integrieren und die Automatismen können trainiert werden. «In Spielen kann man diverse Dinge üben, welche in den Trainings nicht möglich sind, darum sind solche Testspiele gut», so Trainer Schwegler.

Nach dem Spiel der 1. Mannschaft testet auch die 2. Equipe der Glarner Unterländer. Sie treffen auf den FC Eschenbach, welcher mitten im Aufstiegskampf in die 2. Liga regional steht. Dabei werden die Glarner Unterländer sicher gefordert, da die Eschenbacher vor allem spielerisch eine sehr gute Mannschaft sind, welche offensiv über einige überdurchschnittliche Akteure verfügt. «Wir wollen uns langsam wieder an den Wettkampf gewöhnen und können dabei einige Akteure, welche neu dazugestossen sind, einfacher integrieren. Die Mannschaft von Trainer Janjic wird sich jedoch nicht stark verändern und kann im Grossen und Ganzen auf dieselben Akteure wie in der Vorrunde zählen.

FC Linth 04 – FC Weesen, Sa. 26.1.19, 13.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels

FC Linth 04 2 – FC Eschenbach 1, Sa. 26.1.19, 16.00 Uhr, Lintharena sgu Näfels