post

Matchbericht: Frauen bleiben erfolglos

Selbst ein frühes Tor nützt den Linth-Frauen gegen die Frauen aus Ems nichts.

von S. Hug

Die Glarnerinnen warten auch nach sechs Runden auf den ersten Punktgewinn in der Meisterschaft. Dabei hatte das Auswärtsspiel in Ems für die Linth-Frauen gut begonnen: Bereits nach 8. Minuten erzielte Oeschger den Führungstreffer. Doch dann folgte der eiskalte Nackenschlag für die Linth-Damen. Das Drama dauerte lediglich 6 Minuten. Während diesen 6 Minuten erzielte das Heimteam drei Tore. Allen Treffern gingen individuelle Fehler der Linth-Damen voraus. Kaum hat sich die Aufregung wieder gelegt, wurde Feldmann im Strafraum zu Foul gebracht und verwandelte den folgenden Elfmeter souverän. In den Minuten vor der Pause hatten die Linth-Frauen das Spiel sogar richtig gut im Griff und kommen zu weiteren Chancen, die jedoch nicht verwertet wurden.

Auch in der zweiten Halbzeit vom Pech verfolgt
Nach der Pause aber kam das Heimteam wieder zu ihrer ersten Chance. Diese Chance wurde eiskalt ausgenutzt und die Führung zum 4-2 weiter ausgebaut. Die Linth-Damen wollten jedoch weiter den ersten Punkt holen. In der 53. Minute konnte sich Schnyder durch einen Pass in die Tiefe durchsetzen und die Führung erneut verkürzen. Danach änderte sich nichts am Geschehen. Die Emserinnen spielten mit grossem Einsatz und hoher Intensität. Die Linth-Frauen versuchten im Gegenzug mit schnellen Kombinationen die Defensive zu umspielen, es kam aber kaum etwas dabei raus. «Wir haben das Spiel in 6 Minuten selbst aus der Hand gegeben, weil wir vollkommen neben den Schuhen standen. Solange wir die Blackouts nicht abstellen, wird es schwierig werden zu punkten», so Iten nach dem Spiel. Am Dienstag haben die Linth-Damen bereits das nächste Spiel. Dank einem Freilos stehen sie bereits im Cup-Viertelfinal und hoffen nun endlich ein Erfolgserlebnis in Romanshorn einzufangen.

SPIELTELEGRAMM:
FC Ems (F)- FC Linth 04 (F)        4-3 (3-2)
EMS-Arena Vial, Domat/Ems
Tore: 0-1 (8. Oeschger), 1-1 (Ems), 2-1 (Ems), 3-1 (Ems), 3-2 (Feldmann), 4-2 (Ems), 4-3 (53. Schnyder)

FC Ems: Daniele; Riedi, Flury, Nigg, Lerchi; Walker, Kühne, Gartmann, Dermond; Tschalèr, Raselli; E: Casutt, Cammarota, Dietrich
FC Linth 04: L. Studler; Gubler, Schilling, Antonazzo, M. Studler, Schnyder, Feldmann, S. Hug, Stähli; Oeschger; Lo Faro; E: von Mutius, Thoma, Galluccio

Bemerkungen: Linth 04 ohne N.Hug, Andreoli, Deplazes, Hösli, Steinmann, Fischli