post

Matchbericht: Verdienter Punkt in Ruggell

Die zweite Mannschaft holt in Ruggell einen Punkt. Dabei verdienten sich die Glarner den Punktgewinn dank einer starken Mannschaftsleistung.

von Marc Fischli

Der FC Ruggell startete wie erwartet stark und drückte von Beginn weg aufs Tempo. Der FC Linth 04 brauchte dabei einige Minuten, bis sie ins Spiel fanden. Und diese Zeit wurde durch die Liechtensteiner bereits ausgenutzt und lagen nach knapp 10 Minuten in Führung. Der FC Linth 04 hatte kurze Zeit später noch das Glück des Tüchtigen, denn Miljic im Tor hielt einen Elfmeter. Dies hätte bereits die Vorentscheidung sein können, doch der Linth-Torhüter parierte den Strafstoss mirakulös. Dies war dann auch gleich der Weckruf für den FC Linth 04. Von nun an agierten sie besser und kamen auch offensiv immer wieder gefährlich vors Tor der Gastgeber,.vor allem über die beiden Aussenbahnen mit Simon und Adrian Gössi. Kurz vor der Pause wurde der Aufwand dann belohnt und Hofer traf zum mittlerweile verdienten Ausgleich.

Gerechtes Unentschieden
In den zweiten 45 Minuten sah man dann ein anderes Bild: Es waren zuerst die Glarner, welche das Spiel bestimmten und sich auch einige Chancen erarbeiteten. Doch sie agierten vor dem Tor zu wenig zielstrebig und kamen zu keinem Torerfolg mehr. Und die letzten 10 Minuten gehörten dann den Liechtensteinern, welche mit grosser Vehemenz den Siegtreffer suchten. Doch auch sie kamen zu keinem Tor mehr, da vor allem Miljic einige gute Paraden zeigte. Schlussendlich endete ein gutes 2. Liga-Spiel mit einem verdienten Unentschieden, da beide Mannschaften Phasen hatten, in denen sie das Spiel dominierten. Für die Glarner war es sicher ein Punktgewinn, der als Erfolg zu werten ist, da die Liechtensteiner in der Tabelle in der Spitzengruppe vertreten sind.

SPIELTELEGRAMM:
FC Ruggell 1 –  FC Linth 04 2    1-1 (1-1)
Widau, Ruggell
Tore: 1-0 (6. Zdravkovic), 1-1 (45. Hofer)

FC Ruggell: Seiwald; Seemann, Quaderer, Hirschbühl, Haas; Elmer (82. Özcan), Kollmann, Beck (63. Murati), Zdravkovic; Bischof (70. Pescio), Zeciri
FC Linth 04: Miljic; Brunner, Stahel, Bänz, Noser; S. Gössi, Bisig, Rhyner (72. Redzepi), A. Gössi (90. Kartal); Obradovic (78. Petrovic); Hofer (83. Monfrecola)

Verwarnungen: S. Gössi
Bemerkungen: Linth 04 ohne Fischli, Mohni, Caniglia, Baumhackl, Lleshaj

post

Matchbericht: Offensiv top, defensiv flop

Im neunten Spiel in der 1.-Liga-Meisterschaft hat es Linth 04 ein zweites Mal erwischt. Der Aufsteiger verliert bei Red Star Zürich 3:5 (0:1).


3 Tore durch Villiam Pizzi (rechts) reichen leider nicht für einen Sieg.                                                                                                      Bild N. Feldmann

 

von Marc Fischli

Die Partie startete ausgeglichen und beide Mannschaften versuchten zuerst einmal das Spiel zu kontrollieren und defensiv gut zu stehen. Red Star führte zwar die etwas feinere Klinge, doch auch die Zürcher gingen kaum Risiken ein und brachten so auch die Defensive der Glarner nicht wirklich in Verlegenheit. Die erste gute Aktion hatte Sabanovic, welcher nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte. Der Zürcher Verteidiger wurde nur! mit gelb bestraft. Eine weitere Chance hatte dann Hren – sein Kopfball landete zwar im Tor, der Linienrichter entschied aber auf Offside. Im Gegenzug parierte Savanovic im Linth-Tor einige Male gut. In einer weiteren Aktion sah der Schiedsrichter ein Handspiel eines Zürchers und zeigte zur Freude der Glarner auf den Elfmeterpunkt. Die Freude hielt aber nicht lange an, als der Linienrichter sich bemerkbar machte und auf Abstoss entschied.
Kurz vor der Pause wurden die Glarner ein erstes Mal geschockt. Der auffällige Fabio Janett konnte seine Spielmacher- und Goalgetterqualitäten ein erstes Mal unter Beweis stellen und traf zur Führung für die Zürcher. Der FC Linth 04 wurde bei diesem Treffer ein erstes Mal überspielt.

Spannung bis zum Schluss
Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Red Star wollte unbedingt mit der Führung in die Pause, und der FC Linth 04 fand kein Mittel, um die Abwehr der Gastgeber auszuspielen. Doch kurz nach der Pause kamen die Glarner Unterländer zum Ausgleich. Pizzi traf nach einer Kopfballverlängerung von Sabanovic zum 1-1. Es schien so, als ob nun das Momentum kippen könnte, aber Red Star hatte etwas dagegen und es war wieder Fabio Janett, der nur fünf Minuten nach dem Ausgleich den zweiten Treffer für Red Star erzielen konnte. Wiederum liessen ihm die Glarner Akteure zu viel Raum. Linth 04 versuchte zu reagieren, was ihm eigentlich auch gelang, doch es waren wieder die Zürcher, die jubeln konnten. Diesmal reihte sich Thalmann mit einem schönen Schuss zum vermeintlichen Entscheidungstreffer in die Torschützenliste ein.
Doch Villiam Pizzi hatte etwas dagegen und konnte nur eine Zeigerumdrehung später wiederum verkürzen. Nach diesem Tor bekam
der FC Linth 04 immer mehr die Oberhand und war offensiv auch gefährlicher. Red Star schaffte es aber immer wieder, mit schnellen Kombinationen zu Chancen zu kommen, und der FC Linth 04 wusste sich nach knapp 70 Minuten im Strafraum nur noch mit einem Foulspiel zu helfen. Den anschliessenden Elfmeter verwertete Ardito souverän. Die Partie schien ein weiteres Mal entschieden zu sein, doch auch in diesem Fall hatte Pizzi etwas dagegen und traf erneut zum Anschlusstreffer.
In den letzten Minuten versuchten die Glarner Unterländer dann alles, um den Ausgleich noch zu schaffen. Dafür agierten sie offensiver und mussten gewisse Risiken eingehen, die am Ende bestraft wurden. Durand traf kurz vor Schluss zum 5:3 Schlussresultat. Das Fazit der Glarner war, dass sie defensiv zu wenig gut arbeiteten, denn normalerweise sollte man Spiele, in denen man selbst drei Treffer erzielt, gewinnen können.

SPIELTELEGRAMM:

FC Red Star –  FC Linth 04     5-3 (1-0)
Allmend Brunau, Zürich –  200 Zuschauer – SR Meier
Tore: 1-0 (39. Janett), 1-1 (46. Pizzi), 2-1 (51. Janett), 3-1 (58. Thalmann), 3-2 (59. Pizzi), 4-2 (69. Ardito, Penalty), 4-3 (75. Pizzi), 5-3 (84. Durand)

FC Red Star: Beeler; Gelmi, Scherrer, Schnidrig, Thalmann; Eid (70. Durand), Steiger, Gashi, Graf (64. Ardito); Janett (71. Gashi); Baillargeault (78. Ribeiro)
FC Linth 04: Savanovic; Aeberli, Miljic, Feldmann, Hren (59. Schindler); Ismaili, Brezina, Carava (71. Budimir), Thrier; Pizzi, Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Giallongo und Hauer (beide verletzt), Sanchez (gesperrt)
Verwarnungen: Thalmann, Brezina, Ismaili, Hren, Eid, Carava, Scherrer, Ardito (alle wegen Foul)