post

1. Mannschaft mit unnötiger Auswärtsniederlage

Der FC Linth 04 zeigte auswärts gegen Wettswil-Bonstetten eine starke Vorstellung und verlor schlussendlich unglücklich und auch unverdient. Der Hauptgrund für die 2:1-Niederlage war vor allem die mangelnde Chancenauswertung der Glarner Unterländer.

von Marc Fischli

Die Partie startete fulminant: Bereits nach sechs Minuten stand es 1:1. Dabei gingen die Gastgeber aus Wettswil-Bonstetten nach knapp drei Minuten mittels eines Kopfballtreffers durch Nicolas Schneebeli in Führung. Kurze Zeit später konnte der Torhüter der Gastgeber den Rückpass von Luca Rüegger nicht stoppen und dieser kullerte zum Ausgleich für Linth ins Tor.
In der Folge hatten beide Mannschaften gute Offensivaktionen und kamen immer wieder zu Tormöglichkeiten. Luiyi Lugo aufseiten von Wettswil-Bonstetten und Yves Sanchez für die Glarner hatten dabei die besten Möglichkeiten. Nach knapp einer halben Stunde übernahmen die Glarner dann immer mehr das Spieldiktat. Sie agierten aggressiv und zwangen die Gastgeber zu Fehlern. Mario Budimir konnte sich genau nach einer solchen Situation durchsetzen, doch auch er scheiterte alleine vor dem Tor.

Linth 04 überlegen
Die zweite Halbzeit war dann eine einseitige Angelegenheit: Der FC Linth 04 drückte aufs Tempo und konnte mit den Einwechslungen von Lavdrim Ebipi und Villiam Pizzi nochmals offensive Verstärkung auf den Platz bringen. Die Glarner kamen dabei immer wieder zu Möglichkeiten, doch sie scheiterten häufig am eigenen Unvermögen oder am guten Torthüter Luca Thaler.
Die Zürcher blieben vor allem nach Kontern gefährlich. Die Glarner hatten nach einem solchen Glück, als Lugo knapp neben das Tor schloss. Linth versuchte anschliessend weiter den Druck zu erhöhen und zwang die Wettswil-Bonstetter immer mehr zu Defensivarbeit. Doch das Sprichwort, wer die Tore nicht macht, kriegt sie, wurde wieder einmal bestätigt. So kamen die Gastgeber kurz vor Schluss durch einen abgefälschten Schuss von Fabio Capone zum Sieg. «Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und können uns nichts vorwerfen, doch nun gilt es weiter zu arbeiten und nächstes Mal die Chancen zu nutzen», so das Fazit von Linth-Trainer Roland Schwegler.

SPIELTELEGRAMM:

FC Wettswil-Bonstetten – FC Linth 04 2-1 (1-1)
Sportplatz Moos –  200 Zuschauer –  SR: Schuler
Tore: 1-0 (2. Schneebeli), 1-1 (6. Rüegger, Eigentor), 2-1 (89. Capone)

FC Wettswil: Thaler; Rüegger, Mollet, Todzi (38. Brüniger); Schneebeli, Peter, Studer, Miljkovic; Dzelili (71. Loosli), Marjanovic (84. Capone); Lugo (59. Zoller)
FC Linth 04: Savanvovic; Aeberli, Thrier, Feldmann (90. Stefl), Hren; Schindler (90. Agushi), Ismaili, Brezina, Sanchez (64. Ebipi); Budimir (55. Pizzi) ; Sabanovic

Bemerkungen: Linth ohne Hauer (verletzt)
Verwarnungen: Schneebeli, Ismaili, Peter, Feldmann, Brüniger (alle wegen Foul)